Europa 2015

Nach der Heimreise über Las Vegas landeten wir am 4. Mai in Kloten. Die nächsten knapp 3 Wochen genossen wir mit unserer Familie und unseren Freunden. Vielen Dank für die div. Einladungen zum Grillen, die in Mexico verlorenen Kilos sind jetzt schon wieder drauf!
Nebenbei bereiteten wir unser Wohnmobil für unsere Europareise vor. Nach bestandener MFK-Prüfung stand der nächsten Reise nichts mehr im Wege.
Das regnerische Wetter in der Schweiz erleichterte uns die Abfahrt.

Am 21. Mai fuhren wir los über Genf nach Frankreich. Vor Montpellier an der Küste liegt der kleine Ort Palavas-les-Flots, wo wir die nächsten 10 Tage in der Sonne verbrachten. Mit dem Smart erkundigten wir die nähere Umgebung und besuchten auch den im Inland gelegenen Lac de Salagou.

Weiter nach La Cavallerie in der Nähe vom berühmten Viadukt von Millau. 2 Tage später gings durch die Midi-Pyrenäen weiter nach Albi, wo wir bei einer Fernfahrergaststätte übernachteten. Dort gab es zum Abendessen französische Hausmannskost, inkl. Rotwein und Wasser ohne Aufpreis.
Nicht weit davon entfernt liegt Cordes-sur-Ciel. Ein kleines idyllisches Dorf auf einem Hügel. Die vielen kleinen verwinkelten und steilen Gässchen sind geschmückt mit vielen Blumen. Sicher eine Reise wert.

Auf einem kleinen Campingplatz in Montauban verbrachten wir weitere 4 Tage. Das Thermometer stieg bereits über 30°, unsere Spaziergänge wurden dadurch immer kürzer. Also suchten wir die Nähe des Wassers. In Moissac kreuzen sich 2 Wasserstrassen, was mit einer sehr imposanten Brückenkonstruktion mit zusätzlicher Schleuse umgesetzt wurde. Nach einem Rundgang in der Altstadt machten wir ein kleines Picknick im Park.

Über Perigueux und einer Übernachtung auf einem Stellplatz eines Wohnmobilhändlers in Brantome fuhren wir zu Floras Bruder in Chermignac. Dort durften wir das Womo beim Gemeindesaal parkieren und einige schöne Tage mit Johnny und seiner Familie verbringen. Am 11. Juni feierten wir zusammen den 6.Geburtstag von Harmony, Johnnys und Valeries Tochter. Das Wetter war anfangs wechselhaft, dann immer sonniger.

Heute ist der 22.06.2015: – Der Sommer ist da und wir fahren langsam gegen Norden!

Von Chermignac gings nach Les Epesses zum Erlebnispark Puy de Fou, welcher südöstlich von Nantes liegt. Der Tipp von Floras Bruder war goldrichtig. Der Park nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise. Verschiedene Shows aus unterschiedlichen Zeitepochen werden hier sehr professionell umgesetzt. Das Ganze ist ein Riesenspektakel für Gross und Klein. Mit vielen Darstellern, Kostümen und verschiedenen Schauplätzen wird hier Spitzenunterhaltung geboten. Man braucht min. 2 Tage um alle Shows sehen zu können. Jeweils von Donnerstag bis Samstag gibt’s zusätzlich noch Abendshows.

Über Rennes, Caen und Le Havre weiter nach Calais. Auf einem Stellplatz 10km vor Calais fanden wir Unterschlupf. Mit dem Smart besichtigten wir das Stadtzentrum von Calais, den Fährhafen und die Auffahrt zum Eurotunnel nach Dover.

Seit Chermignac begleitete uns stets perfektes, sonniges Reisewetter. Die Voraussage für die nächste Woche sind sogar Hitzetage in ganz Europa. Also weiter Richtung Norden.

Heute ist der 1. Juli und nächster Stopp ist Antwerpen in Belgien.

 

Palavas-les-Flots

 

Lac de Salagou & Montpellier

 

La Cavallerie und Millau

 

Albi und Cordes-sur-Ciel

 

Montauban, Moissac und Cahors

 

Chermignac

 

Puy de Fou

 

Rennes

 

Calais

 

Letzter Eintrag 26.09.2015: Wegen Ferien, kein Text!

Leave a Reply

Your email address will not be published.