Oktober 2012: San Diego

Nach der langen Strecke quer durch den Westen und all die verschiedenen Parks, war es Zeit um mal Pause zu machen.

Siesta Platz: -San Diego, war genau das Richtige!
Ganze 4 Wochen blieben wir im Mission Bay Resort.
Sehr schöner, riesiger Campground & Marina in einer ruhigen Bucht gelegen.
Das Wetter war wie immer optimal, 25-28°C Tag/ 18-20°C Nacht. In der letzten Woche ein paar Wolken, trotzdem sehr angenehm.
Da es auf den Highways um San Diego herum ziemlich hektisch hergeht, mieteten wir uns 2 Wochen ein Auto. Dennoch gibt es nicht besseres für die Strandbesuche als unser Scooter (nie Parkprobleme, Tank fast immer voll 🙂 ).

In Old Town , einem hübschen “Touristendorf”, gibt es super mexikanisches Essen. Natürlich waren unsere Bäuche wieder übervoll, der Stadtrundgang danach fast eine Qual. In Downtown San Diego gibt es ein paar Wolkenkratzer (nicht soviele wie sonst) und das Gaslampenquartier, die Partymeile von San Diego. Die vielen verschiedenen Bars sehen einladend aus.
Weiter im Landesinneren befindet sich der Balboa Park. Eine riesige Parkanlage mit vielen prunkvollen, historischen Gebäuden und Museen. Ein absolutes Muss für ein San Diego Besuch.
Der riesige Zoo von San Diego liegt auch hier und war uns ein Besuch wert. Es sind viele exotische Tiere zu sehen und auch der grosse Pandabär war niedlich.

Vor Downtown, an der Küste, liegt der riesige Flugzeugtransporter Midway. Das ehemalige Kriegsschiff wurde zum Tourismushighlight umgebaut  und kann relativ umfassend besichtigt werden.
Auf zwei Decks kann man von nahem unterschiedlichste Flugobjekte bestaunen,  anfassen oder sogar einsteigen.

Die Coronado Brücke ( gut 3km lang und über 60m hoch) verbindet San Diego mit Coronado Island. Hier findet man super Badestrände und das riesige, hölzerne Coronado Hotel wurde durch den Film “Some like it hot” mit M. Monroe bekannt. Den ruhigen Silver Strand auf Coronado Islands genossen wir oft und die Fahrt über die Brücke bietet einen super Ausblick über die ganze Region.

Einmal im Jahr findet die grosse Airshow in Miramar statt. Dort konnten wir die verschieden Miltärflugzeuge und Fliegerkünste der USA sehen. Von nahem, sehr eindrücklich! Apropo Flugzeuge: – wenn man die landenden Flugzeuge in San Diego beobachtet, stockt einem der Atem. Mit wenigen Metern über besiedeltes Gebiet bietet der Landeanflug kein Platz für Fehler. Kein Wunder, es ist einer von den zehn gefährlichsten Flughafen der Welt.

Mit dem ÖV gingen wir nach San Isidrio, an der Grenze zu Mexico gelegen (Tijuana).
Dort ist wirklich viel los. Heerscharen von Arbeitern überqueren die Grenze in beiden Richtungen. Es gibt eine Fussgängerbrücke (Grenzübergang), dort sassen wir in der Nähe auf einer Bank und sahen eine Weile dem Treiben zu. Es gab “normale” bis ganz schräge Vögel, tätowiert und finster. Also hier werden wir auch in ein paar Tagen die Grenze überqueren (ohne Kriegsbemalung!).

Wir schlossen unsere USA Reise hier in San Diego ab. Es war eine schöne Zeit, … gerne wieder!

“Äs isch Zit witerzgah, dän Flora hät ä chli Heiweh!
Ä paar Margeritas und Fajitas in Mexico, dänn isch wider alles guet!”

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.